Unsere Kleinen Heimaten 2022...

 

 

Weinstraße 30

bei Familie Goerg

Lesung

OSTWIND – Vom Osten in den Hemshof

 

1989 machte sich der Theatermacher Boris Ben Siegel auf den Weg vom Erzgebirge in die Pfalz. Von der DDR in die BRD. Er ging dabei nicht über das Notaufnahmelager Gießen (wie so viele), sondern direkt in eine kleine Wohnung in den Ludwigshafener Hemshof. Die lag über einer Pferdemetzgerei. Wenn hier Pferde gegessen werden, Frauen sich verschleiern und Männer den Rosenkranz durch die Finger zwirbeln, dann muss dies wohl der Westen sein. So dachte er damals. In diesem Jahr ging Siegel nach Gießen, um Menschen zu treffen, die dort ihre ersten westlichen Schritte machten und Menschen, die den "Umsiedlern" den "Osten" abzugewöhnen versuchten. 

Spannende, rührende, komische und unfassbare Protokolle über abgelegte und neu gewonnene Heimaten. Gelesen auf einer ganz und gar überraschenden Terrasse über den Dächern Wachenheims.

Boris Ben Siegel leitet seit 2001 das von ihm gegründete freie professionelle THEATER OLIV in Mannheim.


 

 

Garten am Stadtmauerweg 1

bei Familie Hoffmann

Figurenkabarett

ECHT MÄRCHENHAFT - ich habe Dornröschen geküsst

 

Der Märchentierarzt kommt direkt aus dem Märchenland zu uns.
Er ist dort der einzige Studierte und muss bei jedem Problem helfen.
Normalerweise zieht er den 7 Geißlein die Wacklzähne, aber jetzt muss er für Frau Holle Besorgungen machen.
Er ist auch psychotherapeutisch geschult und hat Patienten dabei, die er nicht allein lassen möchte. Zum Beispiel den Wolf. Der ist am Mitleid erkrankt und suizidgefährdet.
Und zu allem Überfluss rufen ihn auch noch Herr (jawohl!) und Frau Holle ständig an …

Dieter Malzacher, der „älteste Newcomer der Welt“ lebt in Bad Dürkheim. Er baut seine charaktervollen Figuren und Masken selbst und tritt mit eigenen Stücken in Kindergärten, in Schulen, in Theatern und bei Festivals in ganz Deutschland auf.


 

 

Mühlgasse 11

bei Familie Steinmetz

Lyrik

In einer Ferne warte ich auf mich

 

Gisela Winterling liest eigene Texte.
Die Sprache ausloten. In ihr kleine Heimaten finden. Oder kleine Fluchten.  Sich auf die Suche begeben. Ankommen. Bei sich. Immer wieder aufs Neue.
Was Sie erwartet? Ein poetisches Zusammensein mit dichten und luftigen Texten, verfluxten Sätzen und umgeräumten romantischen Gedichten.

Gisela Winterling ist aufgewachsen zwischen den Stühlen zweier Landeshauptstädte – Mainz und Wiesbaden.
Sie schreibt hauptsächlich Lyrik und Kurzprosa, liebt literarische Experimente und Sprach-Kunst-Projekte aller Art.


 

 

Mühlgasse 21/23

bei Familie De Norre

Lesung

Heimatmenu
oder geradeaus, zweite links, immer der Nase lang und dann…

 

Ich bleibe dabei: HEIMAT ist nur im Plural zu entdecken!

Und mit jeder Zeitungs- oder Buchseite, die ich wieder gelesen habe, habe ich neue Worte, Verse und Geschichten, Definitionen, Hinweise und Gedanken gefunden, aus denen ich dieses Jahr mein HEIMATmenü für Sie zusammenstellen werde.
Lecker literarisch werd ich dieses auftischen; draußen, in einem schönen Garten an der Wachenheimer Stadtmauer.
Bis dahin. Bleiben Sie gespannt.

Hendrik Hoffmann, von Hause aus Schauspieler, ließ seine Liebe zu Weib und Wein in der Pfalz heimisch werden. Als „assimilierter Pälzer“ betreibt er seit 20 Jahren in Wachenheim an der Weinstraße mit seiner Frau zusammen das Café KULTUREY. Dort kümmert er sich als Poetenbäcker um das Wohl für Geist und Gaumen der Gäste gleichermaßen.


 

 

Garten am Stadtmauerweg 2

bei Familie Zalik

Satirisches vom Artisjok-Theater

…en passant…

 

Was gibt es Schöneres, als an einem schönen Ort zu sitzen und eine Geschichte erzählt zu bekommen? Also los! Ohren auf, Fantasie an und eintauchen in eine andere Welt!
Die aus Hohnstein/Sachsen stammende Künstlerin Anke Scholz stellt einen Bezug zu ihrer ehemaligen Heimat her und damit zum diesjährigen Kultursommermotto „Ostwind“.
Sie bringt eine Geschichte aus der DDR mit. Darin geht es um Träume und Wünsche, das Malen, und wie das Leben so spielt.

Anke Scholz wohnt in Schweigen-Rechtenbach/Südpfalz.
Seit 1994 ist sie freie professionelle Puppenspielerin.
2008 gründete sie das Artisjok-Theater, mit dem sie seitdem Stücke produziert und auf Tournee geht.
www.artisjoktheater.de


EXTRA: Musik

EXTRA: Musik

Sarsah@Stein

Kleine Heimaten …sind überall dort, wo man sie sucht

 

Sängerin Christiana Sarsah und Pianist Harald Stein mit musikalischen Variationen zum Thema Heimat in Jazz, Pop, Soul und Blues


Das Konzert im schönen Garten der Familie Zalik findet
nur am Samstag, 17.9. statt.

Beginn ist 18.00 Uhr

 

EXTRA: Ausstellungen

 

 

 

 

 

 

 

Unwirkliche  Heimaten
Ausstellung im Garten der Familie Zalik
Der Fotograf Bernd Stoll zeigt  in seinen Fotobearbeitungen Ansichten und Welten neben der Wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

Kalifornische Träume
Ausstellung im Atelier neben der Kulturey Burgstraße 9c
Der kalifornische Künstler Michael Amesbury bringt mit seinen Gemälden das lebendige Licht und die Farben seiner Heimat nach Wachenheim.